Vorbereitung auf die Examensarbeit mit Koffeintabletten?

Examen – das bedeutet Stress pur. Neben dem liegenbleibenden Haushalt – was viel psychische Energie verbraucht – muss jede Minute effizient für die Lernarbeit genutzt werden. Gut gemeinte Tipps wie Frischluft, gute Ernährung, beruhigende Spaziergänge, etc. pflastern diesen beschwerlichen Weg. Auch das Einhalten von Pausen und die Berücksichtigung der persönlichen Lernkurve mögen ja durchaus sinnvoll sein, aber: Dafür ist jetzt keine Zeit. Es muss etwas her, was schneller wirkt.

Viele denken bei dieser Überlegung darüber nach ob sie Koffeintabletten kaufen sollen, in der Hoffnung, diese wirken schneller und länger als Kaffee, Traubenzucker, Matetee, Guarana oder Energydrinks. Ob dem tatsächlich so ist, das dürfte von zwei Kriterien abhängen. Erstens von den Koffein Tabletten selber, denn wie bei vielen Kaufartikeln befindet sich auf dem Markt ein breit gefächertes Sortiment im Kaufangebot. Zweitens, und das ist das eigentlich wesentliche Kriterium, von der eigenen Verträglichkeit bzw. Koffeinresistenz.

Daher sollten Studierende, die ohnehin viel koffeinhaltigen Kaffee trinken nicht allzu große Hoffnungen hegen, mit diesen Tabletten wach bleiben und konzentrierter arbeiten zu können. Der Körper hat dann bereits eine Resistenz aufgebaut, und man müsste schon sehr viele davon essen, damit überhaupt eine Wirkung deutlich wird. Das Risiko aber, wegen erhöhter Nervosität nachts nicht schlafen zu können, und morgens wie erschlagen zu sein, ist dann jedoch sehr viel höher. Zudem besteht außerdem ein hohes Risiko, was kaum bekannt ist:

Serotonin, Dopamin und Noradrenalin werden häufig als Glücksstoffe oder Glücksboten bezeichnet, die Müdigkeit wegfegen und Stress abbauen. Die Produktion all dieser Glücksstoffe im Gehirn soll unter anderem durch Koffein angeregt werden. Koffein bewirkt, dass die Adenosinrezeptoren im Gehirn blockiert werden. Adenosin ist der Botenstoff, der Müdigkeit hervorruft. Bis hierhin alles gut, nur: Ist die Koffeinkonzentration im Blut zu hoch, entsteht an der Blut-Hirn-Schranke ein Stau, der vermeidet, dass Vitamine und Botenstoffe ihre richtigen Funktionen erfüllen. Genau das Gegenteil des erhofften Ergebnisses tritt ein: Man ist müde, schlapp, k.o. und geschafft. Auch die normale Regeneration des Körpers durch Schlaf ist dann gestört.

Wenn Kaffee vorher jedoch nicht so exzessiv konsumiert wurde, können Tabletten mit Koffein durchaus eine sich ausbreitende Müdigkeit unterdrücken. Auf der Produktbeschreibung ist die Dosierung vermerkt. Wer eigentlich gar keinen oder nur wenig Kaffee trinkt, dürfte mit drei oder vier Tassen Kaffee am Tag, und sei es auch in Tablettenform, das Konzentrationsniveau recht lange aufrechterhalten, selbst wenn es gerade mal zeitweise an der gesunden Ernährung mangelt.

Des Weiteren sollte beachtet werden: Wer gesundheitliche Schäden wie Nieren- oder Schilddrüsenprobleme hat, sollte sich ebenfalls von Koffeintabletten nicht zu viel erhoffen. Auch in diesen Fällen wird der gesunde Stoffwechsel unnötig aus dem Gleichgewicht gebracht. Das führt zu mehr Vitaminverbrauch und folglich auch zu hohem Energieverlust. Um herauszufinden, wie der Körper auf die Koffeintabletten reagiert, sollten diese nur in einer Phase eingenommen werden, in der es noch vertretbar ist, wenn mal nicht das volle Leistungsniveau erreicht wird.

Ein guter Rat zum Schluss: Nicht allein das Koffein, auch die Tätigkeit des Kaffeetrinkens selber kann auf psychologischer Ebene die Stressresistenz erhöhen, wenn er richtig genossen wird. Sollte das Examen also bestanden sein, lohnt sich für das zukünftige Unternehmen die Anschaffung eines Kaffeevollautomaten, der möglichst unterschiedliche Kaffeesorten zubereiten kann. Die Mitarbeiter werden es sehr zu schätzen wissen.

Auch interessant...

Badfliesen reinigen

Finca Mallorca – Urlaub auf den Balearen

Farben und Mützen kombinieren – Caps aus dem NFL Shop

Die Vorteile von LEDs

Der Ursprung von Pralinen

Auf was Männer im Alter achten sollten

Warum eigentlich Energie sparen?

Mercedes mieten – so einfach geht’s